Vorschau auf Programm-Highlights im Bürgerhaus Grünau

Highlights im BürgerZentrum Grünau

Unter unseren zahlreichen Veranstaltungen gibt es einige ganz besondere Highlights, regelrechte Sternstunden. In dieser Rubrik machen wir Sie darauf aufmerksam. Lassen Sie sich diese besonderen Termine nicht entgehen!
 

 

SONNTAG, 25. September, 17:00 Uhr: Blaue Stunde

Mit dem Fernseh- und Theaterschauspieler, Sprecher, Sänger und Gitarrist

Jörg-Peter Malke

Zille sein Milljöh“

Eintritt: 10,- € (inkl. Suppe)

BürgerZentrum, Wassersportallee 34

 


 

DONNERSTAG, 29. September, 19 Uhr: Film und Vortragsreihe mit Irina Vogt

Der Schauspieler Alain Delon

 

Er war nicht nur für Romy Schneider der schönste Mann der Welt. Kindheit und Jugend verbrachte er bei Pflegeltern und im Internat, Arbeit in der Metzgerei des Stiefvaters und etwas Schauspielunterricht. So wurde er auch nur wegen seiner Schönheit zum Film geholt entwickelte sich dennoch zu einem anerkannten ernsten Mimen, der mit seiner beispiellosen Karriere Beifall von Publikum wie der Kritik gleichermaßen erntete. Die

Rollen bei den besten Regisseuren der Zeit wie zum Beispiel Luchino Visconti, Michelangelo Antonioni oder René Clement machten ihn zu Weltstar.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Irina Vogt   Minka Dott

Eintritt: 5,- €

BürgerZentrum, Wassersportallee 34

 


 

SAMSTAG, 1. Oktober 2022, 19:00 Uhr: Klassik in Grünau

Faszination TANGO

Trio La Bicicleta

 

 

Das Trio La Bicicleta erzählt mit eigenen Kompositionen, eigenwilligen Instrumentalbearbeitungen und einer gehörigen Prise Improvisation virtuos, innig, schmutzig,verspielt und schonungslos vom Leben in der Metropole, der Weite Argentiniens, der Sehnsucht und der Liebe…

Vom klassischen Konzertsaal und Festivals in Norwegen, Japan oder Vietnam bis zu Jazzclubs und Milongas in Argentinien zieht La Bicicleta das Publikum in seinen Bann.

Alle drei sind klassisch ausgebildete und konzertierende Musiker und haben den Tango nuevo aus reiner Leidenschaft, Neugier und Liebe für sich entdeckt und mit der Zeit ihre ganz eigene Tango-Sprache entwickelt.

Tango-nuevo-Kompositionen von Judith Brandenburg und Corinna Söller verbinden sich mit eigenen Arrangements der Werke von Tango-Legenden wie A. Piazzolla und S. Cosentino, aber auch klassischen Komponisten wie Franz Schubert - zu einem Programm voller Adrenalin, Melancholie, Liebe, Innigkeit, Schmerz und Intensität.

Da wird in Tönen geschwelgt, geseufzt, geatmet, gelacht, geweint, innig geflüstert und leidenschaftlich gerufen, zärtlich gestreichelt und vor allem: geliebt.

 

Renate Rusch

Eintritt: 15,- €

Ort: Repräsentanz der BERBUS ALLIANCE, Regattastraße 187

 


 

FREITAG, 13. Oktober 2022, 15:30 Uhr 

Schattenbühne Berlin 

Maik Zöllner 

Die drei kleinen Schweinchen 

 

Drei kleine Schweinchen tummeln sich auf dem Dachboden einer Scheune, es wird getobt und gespielt, bis sie ganz erschöpft sind. Also bauen sie sich aus alten Kisten Betten zum Ausruhen. Da taucht plötzlich ein Wolf auf... ALARM !!! 

Eintritt: 5 €

BürgerZentrum, Wassersportallee 34 

 


 

FREITAG, 13. Oktober, 19:00 Uhr: Offenes Singen

 

mit Susanne Faatz

Rock- und Popsongs der 60er und 70er Jahre, Ostrock und Weltmusik

Mitmachen: 5 €

BürgerZentrum, Wassersportallee 34

 


 

SONNTAG, 16. Oktober 2022, 18:00 UHR: Grünauer Jazz Bühne #4 

Friedenskirche Grünau 

Trio CHORAL CONCERT

Das Hohe Lied – Musik der Liebe 

 

Thomas Klemm: Saxofon, Flöte

Karl Scharnweber: Orgel

Wolfgang Schmiedt: Gitarren

Zwei Jazzmusiker und ein Kirchenorganist schlagen den Bogen von liturgischer Musiktradition zum Improvisationsgeist der Jazz.

In ihrem neuesten Projekt „Das Hohe Lied – Musik der Liebe“ widmen sich die Spezialisten für zeitgenössischen Umgang mit Chorälen der Lutherzeit einem der komplexesten Gebiete der Menschheit: Das „Hohe Lied“ – ein universales und ein biblisches Thema, das sich in vielen Liedern und Texten wiederfindet, die kunstvoll verwoben werden. (Tu dignare, O sancta mundi Domina, Der lieben Sonne Licht und Pracht u.v.a.). Und wenn es heißt: „Musik der Liebe“, wird die ganze Bandbreite möglicher Emotionalität musikalisch spürbar und direkt unter die Haut geschickt. Vom nahezu atemlosen und betörenden Wispern der Piccolo-Flöte über raffinierte, flirrende Gitarrensounds bis hin zur Brachialität der Orgeltutti, die gemeinsam mit dem Tenorsaxophon Mauern zum Einsturz bringen könnten. Und wenn alle Regler der Gitarre auf Anschlag sind, glaubt man kurz, dem heiligen Ernst des Punk zu begegnen, getrieben vom Puls des Welt-Jazz, genährt von der Sehnsucht nach dem Hohen Lied.

Kirchen-Choräle und -Lieder erwachen im sakralen Raum zu neuem Leben!

Konzertbeginn: 18:00 Uhr

Einlass: 17:00 Uhr

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten!

 


 

DONNERSTAG, 20. Oktober 2022, 19:00 UHR: LeseLust im BürgerZentrum 

Bürgermeister Oliver Igel 

liest aus „Der Menschheit Sehnsucht“ von Clara Bohm-Schuch. 

 

Clara Bohm-Schuch engagierte sich in der Gewerkschafts- und Frauenbewegung und war mit ihrer schriftstellerischen Begabung schon bald eine gefragte Rednerin bei sozialdemokratischen Veranstaltungen. Sie war eine der ersten Frauen, die 1919 in die verfassungsgebende Nationalversammlung einzog und wurde danach bis 1933 Mitglied des Reichstages. 

Mit ihren Gedichten und kurzen Prosatexten gibt sie Einblicke in ihre persönliche Geschichte, ihre Verbundenheit mit der brandenburgischen Heimat, ihre Naturverbundenheit, ihre Liebe zu ihren Eltern. Ihre Texte, vordergründig Naturgewalten gewidmet, sind hochpolitisch, fordern zum Kampf für Gerechtigkeit auf. 

1936 wurde sie in Baumschulenweg beerdigt. Mit tausenden Trauergästen wurde ihr Begräbnis eine machtvolle Demonstration gegen den Nationalsozialismus.

Eintritt: 8.- €

BürgerZentrum, Wassersportallee 34

Karin Fritsche

 


 

DONNERSTAG, 29. September 2022, 19 Uhr: Film und Vortragsreihe mit Irina Vogt

Film: „Leergut“ Tschechien 2007 

Regie: Jan Sverák (Komödie) 

Filmischer Blick nach Osteuropa: Tschechien 

 

Filmwissenschaftlerin Irina Vogt stellt das Filmland Tschechien vor. Trotz einer eher kleinen Filmproduktion gab es immer wieder internationale Erfolge, wie zum Beispiel die Vergabe 3 fremdsprachiger Oscars an Filme von Jan Kádár und des Altmeisters Jiri Mentzel beweisen. Auch Märchenproduktionen wurden neben künstlerisch innovativen Trickfilmen über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

„Leergut“ wurde vom „Dream-Team“ des neuen tschechischen Kinos gemacht: Vater Zdenék und Sohn Jan Sveràk als Regisseur und Hauptdarsteller arbeiteten hier erneut wie im Vorgängerfilm „Kolja“ zusammen.

Zum Film: Der 65jährige Literaturlehrer Weberknecht quittiert auf Grund respektloser Schüler seinen Dienst. Doch allein zu Hause mit seiner Ehefrau Eliska mag er nicht sein, die über 40 jährige Ehe scheint reizlos geworden. So nimmt er verschiedene Jobs an und wird zum Kuppler von Paaren, auch der eigenen Tochter, was wiederum für Verstrickungen sorgt.

Auf unterhaltsame und berührende Art wird in dieser Tragikomödie der Alltag eines älteren Paares in Prag betrachtet. Fragen wie die nach der Liebe im Alter und nach einem durch Tätigkeit nützlichen Platz in der Gesellschaft auch in dieser Lebensphase werden gestellt.

Das geschieht mit sehr viel Komik, etwas Tragik und wunderschönen Bildern von Prag.

Foto: KOOL Film

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Irina Vogt   Minka Dott

Eintritt: 5,- €

BürgerZentrum, Wassersportallee 34

 


 

FREITAG, 28. Oktober 2022, 10:00 Uhr: Puppentheater 

Roberta Annecchino 

Die drei Fische 

 

Ein Volksmärchen aus Syrien über 3 Fische, das zeigt, wie wichtig es ist, den eigenen Kopf immer kreativ zu nutzen und nicht einfach nur die anderen zu kopieren, ohne sich selber zu befragen! Wir bringen Sie tauchend in die Gewässer eines ruhigen ländlichen Teiches, wo die drei Fische, die dort leben, plötzlich vor einem Problem stehen. Es ist gerade jemand ans Ufer gekommen: ein Fischer! Wie werden sie seinem großen Netz entkommen?...

Eintritt: 5,- €

BürgerZentrum, Wassersportallee 34

 


 

Weitere Veranstaltungen als Flyer zum Download (im pdf-Format):

 

 


powered by CMBasic