Do, 23.01.2014, 19:30 Uhr: Leseladen - Lesung zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Gertrud Kolmar: Und trage ich den Edelstein. ...

Portrait der jüdischen Dichterin in Gedichten und Briefen von Blanche Kommerell

Musikalische Untermalung: Wolfgang Bender, Violine

Gertrud Kolmar, die eigentlich Gertrud Käthe Chodziesner hieß, war eine deutsche Lyrikerin und Schriftstellerin. Am 10. Dezember 1894 in Berlin geboren, wurde sie vermutlich Anfang März 1943 in den Gaskammern von Auschwitz ermordet. Sie war Kindergärtnerin, Erzieherin, reiste nach Paris und Dijon. 1917 erschien der erste Gedichtband unter ihrem Pseudonym, das sie ab 1936 nicht mehr benutzen durfte. Ihr dritter Gedichtband Die Frau und die Tiere, der im August 1938 in einem jüdischen Verlag erschien, wurde nach dem 9. November 1938 eingestampft. Ihren Geschwistern gelang die Flucht, Gertrud selber blieb in Berlin, um ihre kranke Mutter zu pflegen. Ab Juli 1941 musste Gertrud Kolmar Zwangsarbeit in der Rüstungsindustrie leisten. Am 2. März 1943 wurde sie während der Fabrikaktion verhaftet und ins Konzentrationslager Auschwitz deportiert. Heute gilt Gertrud Kolmar als eine der wichtigsten Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts in Deutschland. Dennoch ist ihr Werk relativ wenig bekannt.. Postum wurde ihr der Deutsche Kritikerpreis verliehen. Die Stadtteilbibliothek Schöneberg-Nord im Berliner Bezirk trägt ihren Namen, ebenso je eine Straße in Berlin-Mitte und in Falkensee-Finkenkrug. 2007 wurden vor ihrem letzten Wohnhaus in Falkensee für sie und ihren Vater, der im Ghetto Theresienstadt umkam, Stolpersteine verlegt.

Blanche Kommerell hat Gertrud Kolmar ein literarisches Porträt gewidmet. Seit Jahren werden die kenntnisreichen und vielfach gewürdigten Lesungen und Bühnenauftritte der Germanistin, Musikwissenschaftlerin, Schauspielerin, Hochschuldozentin, und Autorin Blanche Kommerell an vielen Berliner Orten wie dem Literaturhaus in der Fasanenstraße oder der Mendelssohn-Remise, in ganz Deutschland und im Ausland gewürdigt. 2008 erhielt sie den Deutschen Sprachpreis.

Der Violinist Wolfgang Bender ist nach vielen Engagements in namhaften deutschen Orchestern seit einigen Jahren Konzertmeister der Berliner Symphoniker bei verschiedenen Opernprojekten und wirkt  im Orchester der Komischen Oper und in verschiedenen Kammerorchestern mit: Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach, Deutsches Kammerorchester, Neues Kammerorchester Potsdam und Kammerorchester Berlin.

Eintritt: 7,- / 5,- €

 

Gertrud Kolmar, Blanche Kommerell



powered by CMBasic